Transsexuelle Menschen - Respekt vor biologischen Realitäten in den Medien

Folgende Stellungnahme hat ATME e.V. am 15. Juli 2009 an einige deutsche Medien und den Deutschen Presserat geschickt:

Es ist manchmal nicht einfach biologische Tatsachen zu akzeptieren, besonders dann nicht, wenn Menschen aus der Medizin und diejenigen, welche Gesetze formulieren, sich mehr von Ideologien beeinflussen lassen, als von wissenschaftlichen Erkenntnissen. Trotzdem ist es gerade dann für Medienschaffende wichtig, genauer hinzusehen, Ungereimtheiten aufzudecken und mögliche Missstände aufzudecken, wenn Menschen von Ideologien nicht nur indirekt sondern direkt betroffen sind. Das sollte auch so sein, wenn es um transsexuelle Menschen geht.

Bis heute wird allzugerne ein Geschlechtsbild aufrecht erhalten, dass entgegen allen uns zur Verfügung stehenden Wissens steht und transsexuellen Menschen bis heute nicht nur das Leben schwer macht, sondern durch Ignoranz und Desinteresse am Eigentlichen weiterhin eine Ungleichbehandlung, Diskriminierung und Aberkennung von Menschenrechten ermöglicht.

Weiterlesen

DEUTSCHLAND: Aktiv für Transphobie - Polemik

Akt 1: Deutscher Bundestag, 18. Juni

Am 18. Juni wurde im Bundestag der Gesetzentwurf der großen Koalition angenommen - gegen die Stimmen der GRÜNEN. Im Wesentlichen ging es dabei um die Umsetzung eines Bundesverfassungsgerichtsbeschlusses, der die Zwangsscheidung transsexueller Menschen als grundgesetzwidrig einstufte. Eine wirkliche Änderung oder Abschaffung des Transsexuellengesetzes war von CDU/CSU und SPD eigentlich nie vorgesehen.

Beschlossen wurde somit indirekt auch, dass es transsexuellen Menschen in Deutschland nicht besser gehen solle als bisher und transsexuelle Menschen nicht die gleichen Menschenrechte haben sollen, wie nicht-transsexuelle Menschen. Nur "beschlossen", denn beraten wurde nichts. Keine, der im Bundestag vertretenen Parteien, hatte große Lust sich über so etwas zu unterhalten. Die "Reden" hierzu wurden deshalb nur zu Protokoll gegeben. Was für ein Interesse am Schicksal transsexueller Menschen!

Weiterlesen