Transsexuelle und Intersexuelle - Opfer derselben Ideologie

Viele Menschen sind heute der Ansicht, dass man klar zwischen Intersexualität und Transsexualität unterscheiden muss. Intersexualität wird von diesen Menschen als geschlechtliche Uneindeutigkeit gesehen und Transsexualität als psychische Störung definiert. Dass dabei Transsexualität per Definition als Identitätsstörung angesehen wird, und intersexuelle Menschen genitalen Zwangsoperationen unterzogen werden, hat aber die selbe ideologische Ursache: Die Annahme, dass Geschlechtsidentität anerzogen werden kann, da Geschlecht lediglich ein "soziales Konstrukt" sei. Die Folgen dieser Ideologie sind bis heute massive Menschenrechtsverletzungen - eben bei trans- sowie intersexuellen Menschen.

Um die Hintergünde der Ideologie, die meint man könne das Geschlecht eines Menschen "umwandeln" besser zu verstehen, lohnt sich ein Blick in die Vergangenheit. Es war in den 60er Jahren als die Theorie um die "Wandelbarkeit von Geschlecht" in Mode kam, "Gender" als Begriff einstand, und Menschen anfingen zu glauben, dass die geschlechtliche Identität eines Menschen nichts mit der Natur zu haben müsse. Geschlechtsidentität, und damit auch letztendlich das gelebte Geschlecht (gender) wäre, ganz in der Tradition von Sigmund Freuds Psychonanalyse, etwas was nicht von Natur aus existent wäre, sondern erst in der Kindheit entstünde, so die These. Wenn es überhaupt ein körperliches Merkmal gäbe, an dem sich die Identität eines Menschen entwickele, wäre das zwischen den Beinen zu finden: Ein Penis. So die Theorie der Psychoanalyse Sigmund Freuds:

Weiterlesen

2. September in Stuttgart

Liebe Leute,

Wir (ATME e.V, http://atme-ev.de) laden euch hiermit zu folgender Veranstaltung ein und bitten euch, sie auch weiter bekannt zu machen:

Thema: Transsexualität und Menschenrechte
Teilnehmende Politiker: Ute Vogt (SPD), Stefan Kaufmann (CDU), Marta Aparicio (Die Linke), Michael Marquardt (FDP), Biggi Bender (Die Grünen)

Termin: 2.09.2009
Zeit: etwa 19 bis max. 21 Uhr
Ort: Lauras Cafe (Lautenschlagerstr. 20, Stuttgart)

Link zu Lauras Cafe: http://www.laurasclub-stuttgart.de/